Gottesdienst zum Weltgebetstag für geistliche Berufungen - mal anders

Geistliche Berufungen hinter sozialen Berufen entdecken und fördern

Feiern Sie mit uns einen besonderen Gottesdienst an einem besonderen Ort: Am Sonntag, 21. April 2024 um 11 Uhr am Gelände der katholischen Kirche Rönnebeck (profaniert), Dillener Straße 112A.

Am 21. April, am Gute-Hirte-Sonntag, begeht die römisch-katholische Kirche den Weltgebetstag für geistliche Berufungen. In erster Linie denken hier die meisten, die engeren Kontakt zur Kirche haben: "Klar, müssen wir machen, uns fehlen ja die Priester und Ordensleute in unserem Land."

Wenn wir aber noch genauer hinschauen, auch mit den Augen des Evangeliums, müssen wir feststellen: Ernster und gravierender ist in unserem Land der Mangel an Lehrer:innen, Erzieher:innen, Pflegekräften, Ärzt:innen, Sozialarbeiter:innen. Wie soll so der Auftrag Jesu, das Reich Gottes zu verkünden, weiterleben im Alltag? Daher blicken wir in Bremen-Nord auf die geistliche Berufungen hinter sozialen Berufen. Wir wollen die Wertschätzung für soziale Berufe stärken und die Frauen und Männer, die ihre Berufung darin leben, in den Mittelpunkt stellen. Statements von Beschäftigten in Pflege und Bildung kommen zu Wort.

Dieser Projekt-Gottesdienst wird gestaltet und verantwortet in enger Kooperation des Caritas-Verbands und der Pfarreien St. Marien Blumenthal und Heilige Familie Grohn. 

Bringen Sie etwas Zeit und eine Sitzgelegenheit mit. Es gibt auch etwas zu essen und zu trinken für einen gemeinsamen Austausch. 

Ute Zeilmann mit istock.com und canva.com